Werbung
Werbung

Berechnung der Mietminderung

Wird eine Mietminderung tageweise oder monatsweise berechnet?

Ist eine angemessene Minderungsquote gefunden, stellt sich die Frage, ob die Mietminderung auf die Monatsmiete oder nur auf die Tage anzuwenden ist, an denen der Mangel auch vorlag?

Wenn die Wohnung einen Mangel aufweist, ist ein Mieter grundsätzlich berechtigt, seine Miete zu mindern. Die Höhe der Minderung richtet sich dabei nach der Art, dem Umfang und der Intensität des Mangels.

Mietminderung ist tageweise zu berechnen

Ein Recht zur Mietminderung besteht nur, wenn ein Mangel vorliegt. Daraus folgt, dass die Minderung nur an den Tagen vorgenommen werden darf, an denen der Mangel vorlag. Die Mietminderung ist daher tageweise zu berechnen. Eine andere Auffassung würde zu ungerechten Ergebnissen führen. Denn warum sollte ein Mieter weiterhin seine Miete mindern dürfen, wenn der Vermieter doch schon längst den Mangel behoben hat?

eine Beispielrechnung

Herr Meier zahlt monatlich eine Bruttomiete von 700 Euro. In seiner Wohnung sollen im Mai in einem Zeitraum von 14 Tagen Arbeiten stattfinden. Da er in dieser Zeit die Wohnung nicht bewohnen kann, ist er berechtigt seine Miete um 100 % zu mindern.

Er darf der Mietminderung nun nicht die volle Bruttomiete zugrunde legen, sondern nur die 14 Tage an denen die Arbeiten stattfinden.

Ausgehend von 31 Tagen des Monats Mai muss Herr Maier pro Tag etwa 22,58 Euro an Miete zahlen. Multipliziert man nunmehr diese Tagesmiete mit den 14 Tagen, so ergibt dies einen Betrag von ca. 316 Euro. In dieser Höhe darf Herr Meier seine Miete mindern.

Ist demgegenüber die Miete nur um 10 % gemindert, etwa weil die Gegensprechanlage in den 14 Tagen nicht funktionierte, so spart Herr Meier nur 31,60 Euro (10 % von 316 Euro) an Miete für den Monat Mai.

Bearbeitungsstand: 04.03.2014

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 3.5 von 5 (2 Bewertungen abgegeben) Bitte bewerten Sie diesen Artikel.
 
alle anderen
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Finden Sie eine Anwältin oder Anwalt aus Ihrer Region in Deutschlands großer Anwaltssuche.

neue Urteile aus dem Mietrecht

 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Finden Sie eine Anwältin oder Anwalt aus Ihrer Region in Deutschlands großer Anwaltssuche.

Hier finden Sie verschiedene Links, die Sie interessieren könnten ...

Urteile bei
kostenlose-urteile.de

Das Portal kostenlose-urteile.de veröffentlicht täglich neue Gerichtsentsscheidungen aus mehr als 100 Rechtsgebieten, z.B.:

 

Die DAWR-Mietminderungstabelle wird vom Deutschen Anwaltsregister herausgegeben. Anhand der Tabelle können Sie ersehen, welche Minderungsquote deutsche Gerichte bei bestimmten Mietmängeln den Geschädigten zugesprochen haben. Die Tabelle wird laufend aktualisiert.